menu
Logo zum aktuellen Thema
Informatik > linux > Runlevel

Runlevel

Ein Runlevel ist wie ein Modus zu verstehen, in dem sich das Betriebssystem befindet. Der SysVinit-Prozess ist ein init-System unter Unix und Linux. Es startet unter den gewählten Runlevels gewünschte Dienste.

runlevel
0 Halt
Das System schaltet ab.
S Single-user mode
Ist ähnlich zu 1, wird nicht immer unterstützt.
1 Single-user mode
Dient zur administrativen Verwaltung.
2 Local multiuser without network file system
Das ist der textorientierte Multeruser-Betrieb aber ohne Filesharing. Sonstige Netzwerkfunktionen sind voll funktionsfähig.
3 Full multiuser with network
Verhält sich wie 2, unterstüzt jedoch Filesharing wie beispielsweise NTS.
4 Dieser Runlevel nicht benutzt. Er kann selbst definiert werden.
5 Full multiuser with network and xdm
Hier läuft alles auch mit grafischer Oberfläche.
6 Reboot
Das System startet neu.

Die jeweiligen Dienste werden mittels Skripten gestartet, deren symbolische Links sich unter /etc/init.d/rcX.d zum Beispiel bei openSUSE oder unter /etc/rcX.d unter Debian befinden. Das X steht für den jeweiligen Runlevel. Im Folgenden bezeichne ich diese Links als Skripte, da eben auf Skripte verwiesen wird.
Die Links haben folgende Namenskonvetionen:

Ein Startskript startet den Dienst, der wiederum vom Stopskript beendet wird. Die Nummer gibt die Reihenfolge der zu startenden Skripte vor. Die ist notwendig, da es Abhängigkeiten unter den Diensten/Daemons gibt. Die Abarbeitung erfolgt in aufsteigender Reihenfolge. Ein Beispiel ist der Webserver, der nicht starten kann, bevor der Netzwerkdienst gestartet ist.
Beipsiel: S10network

Die eigentlichen Skripte befinden sich unter /etc/init.d.

someServer:/etc/init.d # ls -al
insgesamt 960
drwxr-xr-x 11 root root 4096 15. Jan 12:12 ./
drwxr-xr-x 119 root root 12288 1. Feb 13:12 ../
-rwxr-xr-x 1 root root 3350 24. Okt 2013 aaeventd*
-rwxr--r-- 1 root root 3755 11. Mai 2013 acpid*
-rwxr-xr-x 1 root root 6229 19. Sep 2013 arpd*
-rwxr-xr-x 1 root root 3955 7. Okt 2014 atd*
-rwxr-xr-x 1 root root 6933 1. Apr 2013 auditd*
-rwxr-xr-x 1 root root 6434 23. Jan 2014 autofs*
-rwxr-xr-x 1 root root 2989 1. Okt 2012 autoyast*
-rwxr-xr-x 1 root root 3610 22. Aug 2013 bgpd*
-rwxr-xr-x 1 root root 8181 10. Jul 2012 boot*
-rwxr-xr-x 1 root root 3025 24. Okt 2013 boot.apparmor*
-rwxr-xr-x 1 root root 1451 11. Mär 2011 boot.cgroup*
-rwxr-xr-x 1 root root 3185 12. Nov 2014 boot.cleanup*
-rwxr-xr-x 1 root root 5213 22. Nov 2011 boot.clock*
-rwxr-xr-x 1 root root 2624 3. Aug 2012 boot.compliance*
-rwxr-xr-x 1 root root 2510 3. Feb 2012 boot.crypto*
....
-rwxr-xr-x 1 root root 10161 12. Dez 2011 rc*
drwxr-xr-x 2 root root 4096 15. Mär 2012 rc0.d/
drwxr-xr-x 2 root root 4096 26. Aug 07:13 rc1.d/
drwxr-xr-x 2 root root 4096 26. Aug 07:13 rc2.d/
drwxr-xr-x 2 root root 4096 26. Aug 07:13 rc3.d/
drwxr-xr-x 2 root root 4096 5. Mai 2010 rc4.d/
drwxr-xr-x 2 root root 4096 26. Aug 07:13 rc5.d/
drwxr-xr-x 2 root root 4096 15. Mär 2012 rc6.d/
....

Standardrunlevel

Der Standardrunlevel einer Desktop-Distribution ist 5. Für Server ist es in der Regel 3. Aber wie ändere ich diesen?

Dazu muss die Datei /etc/inittab folgendermaßen angepasst werden.

In der Zeile mit initdefault, steht zwischen id und initdefault der Wert des Standardrunlevels.

id:3:initdefault:

Ändern des Runleve

Zum ändern des Runlevels sind root-Rechte nötig.

  1. Wechseln in den Root-Modus.
  2. init runlevel

Bsp.:

init 6

Quellen

  • letzte Änderung: 2016-02-04 19:27:52
  • Autor: Torsten Witt
Facebook